Titel

Die Erste gewinnt hoch

Glattes 6:2 gegen den Dortmunder SV

SKSC 1 - Dortmunder SV 1  6,0:2,0

Nach dem Desaster gegen Hansa Dortmund 2 hatten wir heute die nächste Mannschaft aus Dortmund zu Gast.
Das Ergebnis lautete wieder 6:2, doch diesmal zu unseren Gunsten.
Schon nach30 Minuten konnten wir den ersten Punkt einstreichen, Dimitrij Rohovoy gewann kampflos.
An allen anderen Brettern wurden gute Stellungen herausgespielt und größtenteils auch verwertet.
Volle Punkte holten Roman Tomaszewski, Martin Böhnke und Jörg Becker, halbe Punkte steuerten Georg Waldschmidt, Dr. Christopher Graw, Ingo Hille und Frank Müller bei.

Damit sind wir auf dem (geteilten) dritten Platz in der Tabelle der Regionalliga aufgerückt. Diesen wollen wir zumindest verteidigen, wenn wir am 10.12. die Zweitvertretung des Oberhausener SV zu Gast haben.

Zum Ergebnisportal

Titel

Die Zweite mit Remis - Die Vierte gewinnt

Beide Mannschaften können zufrieden sein

SKSC 2 - SV Bottrop 1:  4,0 : 4,0
Mit zwei Ersatzleuten aus der Dritten empfing unsere zweite Mannschaft das Team aus Bottrop.
So ist das Unentschieden durchaus als Erfolg zu werten. Damit hält sich die Zweite im sicheren Mittelfeld der Tabelle auf.
Wolfgang Förster, Dieter Evertz und Malte Hessel waren erfolgreich, Thomas Lucke und Reiner Balke steuerten je einen halben Punkt bei.

Zum Ergebnisportal

 

SC Recklinghausen Altstadt 2 - SKSC 4:  2,5 : 3:5
Mannschaftsführer Heinrich Scheibe hatte es angekündigt und die Mannschaft hielt Wort. Beide Punkte konnten aus Recklinghausen mitgenommen werden.
Volle Punkte erspielten Gerd Wald und Erwin Kiefer. Halbe Punkte lieferten Michael Schäfer, Martin Rubach und Roman Jaruschowitz ab.

Zum Ergebnisportal

Titel

Erfolgloser Sonntag

Nur die Vierte holt einen Punkt

SC Hansa Dortmund 2 - SKSC 1:  2.0 : 6,0
Mit großen Erwartungen reisten wir nach Dortmund. Nach dem gelungenen Auftakt gegen Borbeck sollte der nächste Zweier her.
Da die Dortmunder auch noch auf ihre ersten 5 Bretter verzichten musste, rechneten wir uns gute Chancen aus.
Und es sah zunächst auch gut aus. Viele gute Stellungen wurden herausgespielt.
Aber es lief nichts an diesem Sonntag - eine gute Stellung nach der anderen wurde zum Remis oder gar Verlust verdorben.
So beschränkte sich unsere Ausbeute auf 4 Remisen.

Zu wenig, wenn man aufsteigen will.

Zum Ergebnisportal

SF Brackel 2 - SK Sodingen/Castrop 3:   5,0 : 3,0
Die Dritte musste zwei kurzfristige Ausfälle verkraften. Ausgerechnet Eckhard Behnicke und Manschaftsführer Werner Scheibe konnten aus triftigen Gründen nicht antreten.
Trotzdem schlug sich die dritte Mannschaft beachtlich. Hervorzuheben waren dabei die Partien von Raphael Janmieling und Jörg Demtröder.
Die Mannschaft wird die Niederlage verkraften können. Am 26.11. empfängt sie die erste Mannschaft von Rochade Steele/Kray.

Zum Ergebnisportal

SKSC 4 - SG Drewer 3:  3,0 : 3:0
Schon am 15.10. spielte die Vierte gegen die dritte Mannschaft der SF Drewer.
Für uns traten Michael Schäfer, Gerd Wald, Erwin Kiefer, Roman Jaruschowitz, Horst Rubbert und Heinrich Scheibe an.
Gegen die starke Mannschaft aus Drewer ist das 3:3 durchaus beachtlich.
Alle 6 Partien gingen Remis aus.

Zum Ergebnisportal

Titel

Eingeschränkter Spielabend am 03.11. und 15.12.

Am 03. November und 15. Dezember steht uns der Spielraum nicht zur Verfügung

Titel

Es geht aufwärts

 Die Zweite spielt unentschieden - die Dritte gewinnt

SV Kamen 2 - SKSC 2:  4,0 : 4,0
MF UlrichMittelbachert
berichtet:

Den ersten Auswärtskampf der Saison (und der mit der längsten Anreise) hatten wir in Kamen zu bestreiten und brachten von dort – wie erhofft – auch etwas Zählbares, sprich einen Punkt mit zurück.
Verzichten mussten wir leider auf Ansgar Haberhausen, der durch einen USA-Aufenthalt jedoch "entschuldigt" war.
Ihn ersetzte an Brett 8 Christoph Baumeister, der sich mit seinem Gegnernach mehreren Abtäuschen und 2-stündiger Spielzeit auf remis einigte.
In Rückstand gerieten wir an Brett 1, wo Edgar Ribbeheger eine Figur für 3 Bauern opferte, im anschließenden Endspiel allerdings die Waffen strecken musste.
Den Ausgleich zum 1,5:1,5 stellte Wolfgang Kock (mit Schwarz an Brett 6) nach 3 Stunden her, indem er sein Springer-Läufer-Endspiel (jeder besaß noch einen Turm) siegreich zu Ende führte.
Malte Hessel (mit Weiß an 5) lieferte sich mit seinem Gegner eine ausgeglichene Positionspartie, die nie aus dem Gleichgewicht geriet und logischerweise mit einem Remis endete, als keiner der beiden noch eine Gewinnchance für sich ausmachen konnte.
Mit 4:2 in Führung gingen wir durch die Siege an Brett 2 und 3 durch Wolfgang Förster und Thomas Schriewer:
Ersterer erreichte durch geschicktes Spiel ein Turmendspiel mit 2 Mehrbauern, das er sich zum Sieg verwandelte. Thomas Schriewer hatte sich auf seinen (zu erwartenden) Gegner speziell vorbereitet und kam bereits mit großem Positionvorteil aus der Eröffnung. Konsequent vergrößerte er seinen Vorteil zum verdienten Punkt.
Ein wünscheswerter Sieg lag dennoch in weiter Ferne (oder war eigentlich sogar unmöglich), da Dieter Evertz ein sehr schwieriges und nachteiliges  Turmendspiel zu verwalten hatte und Ulrich Mittelbachert nach einer fehlerhaften Kombination ein unhaltbares Endspiel auf dem Brett hatte.
Und so kam es: Beide mussten nach längerer Gegenwehr die Waffen strecken.

 Zum Ergebnisportal

SKSC 3 - Horst-Emscher 2:   5,0 : 3,0

MF Werner Scheibe berichtet:

Das Spiel zweier Mannschaften, die das Ziel haben, die Klasse zu erhalten, war sehr kampfbetont.
Zunächst einmal lagen optisch die Vorteile auf Seiten unseres Gegners. Nach zwei Stunden Spielzeit war an keinem Brett ein Vorteil für uns zu sehen.
Dagegen aber kämpften zumindest Eckhard Behnicke und Werner Scheibe darum, drohendes Unheil zu verhindern.
Aber der Reihe nach. Christoph Zobiegala und  Michael Schäfer einigten sich auf Remis mit ihren Gegnern.
Dann befreite sich Eckhard Behnicke aus der misslichen Lage und konnte auch die Punkteteilung erreichen.
Obwohl Werner Scheibe mittlerweile einen Bauern weniger hatte, lehnte er ein Remisangebot ab. Zu Recht, denn seine Figuren übten starken Druck aus. Der Erfolg stellte sich bald ein.
Thomas Lucke verlor einen Bauern, holte ihn dann zurück und stand gut. Doch es reichte nur zum Remis.
Frank Kowalczyk hatte ein Endspiel mit ungleichen Läufern. Keiner kam weiter. Remis.
Reiner Balke lehnte in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot ab. Doch plötzlich geriet er in Nachteil. Aber es gelang ihm die Balance zurückzugewinnen. Remis.
Den Schlusspunkt setzte Hartmut Tenschert. Kampfstark wie eh und je erspielte er leichte Vorteile, baute sie nach und nach aus und münzte sie in einen Sieg um.
Letztendlich war es ein etwas glücklicher Sieg. Aber dass kein Spiel verloren ging, ja sogar schlechtere Stellungen ausgeglichen werden konnten, macht Mut für die nächsten schweren Spiele.

Zum Ergebnisportal

Titel

Bezirkseinzelmeisterschaft 2017/18

Bezirksspielleiter Frank Strozewski informiert:

An die Vereine des Schachbezirk Herne-Vest
Liebe Schachfreunde,
die Bezirkseinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr vom SK Sodingen Castrop im Sportzentrum Falk Schule, Castroperstr. 184, 44627 Herne, ausgetragen, da entgegen der Ankündigung das Bürgerhaus Süd nicht zur Verfügung steht.
Gem. BTO dürfen alle Mitglieder der Vereine des SB unabhängig von ihrer Spielberechtigung für Mannschaftskämpfe teilnehmen.
Geplant sind sieben Runden CH-System mit folgenden Terminen: 13.10.17 / 10.11.17 / 01.12.17 / 12.01.18 / 02.02.18 / 23.02.18 / 16.03.18; Beginn jeweils 19.00 Uhr. Unmittelbar nach Rundenschluss erfolgt die Auslosung der nächsten Runde. Partien können daher
nur vorverlegt werden. Dies gilt nicht für die 1. und 3. Runde. Die Auslosung der 2. Runde soll erst am 22.10.2017, die der 4. Runde am 3.1.2018 erfolgen. So können noch „Nachzügler“, die am 13.10.2017 verhindert sind, am Turnier teilnehmen und
Terminschwierigkeiten in der Vorweihnachtszeit berücksichtigt werden.
Das Reuegeld in Höhe von 20,- Euro ist vor der ersten Runde zu zahlen. Meldeschluss ist der 13.10.17, 18.45 Uhr.
Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 90 Minuten für 40 Züge, Zusatzbedenkzeit 30 Minuten, in beiden Zeitphasen 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug.
Im Übrigen gelten die Turnierregeln der Bundes- und Verbandsturnierordnung.

Titel

Ergebnisse der Ersten und der Fünften

Erfolgreicher Auftakt für die Erste - die Fünfte startet mit einem Unentschieden

SKSC 1 - WD Borbeck 1  5,0:3,0

Die Saison begann wie die letzte endete - mit einem Mannschaftskampf gegen den SC Weiße Dame Borbeck.
Und auch diesmal konnten wir uns durchsetzen. Das lag vor allen an dem starken Auftritt unserer letzten 4 Bretter.
Frank Müller, Dimitrij Rohovoy, Jörg Becker und Edgar Ribbeheger steuerten eine vollen Punkt bei, Martin Böhnke und Ingo Hille jeweils einen halben Punkt zum erfolgreichen Start in die Saison.

Schon am 22.10. geht es weiter. Dann wartet die nächste schwere Aufgabe auf uns beim Auswärtsspiel beim SC Hansa Dortmund.

Zum Ergebnisportal

 SKSC 5 - SV Königsspringer Haltern 4  4,0 : 4,0

Mit zwei neuen Spielern trat die Fünfte gegen den SV KS Haltern 4 an.
Jakob Valentin Straßer und Tobias Seul sammelten ihre ersten Erfahrungen im Turnierschach. Jakob erreichte dabei sogar ein Remis.
Unsere Routiniers Dogukan Atali (2 Punkte aus 2 Partien) und Theo Marius Wübker (1,5 Punkte aus 2 Partien) sicherten den 4:4 Endstand.
Eine sehr erfreuliche Entwicklung unseres Nachwuchses!

Zum Ergebnisportal

Titel

22. Schnellschachturnier um den Pokal der Herner Sparkasse

Teilnehmerrekord bei der 22. Auflage des Traditionsturniers

Als wir Anfang des Jahres gefragt wurden, ob wir das Traditionsturnier übernehmen wollen, mussten wir nicht lange überlegen.
Und so kam es anstatt der 7. Auflage des Sodinger Schnellschachturniers zur 22. Auflage des Schnellschachturniers um den Pokal der Herner Sparkasse.
Dank der Unterstützung der Sparkasse - vermittelt vom Stadtsportbund - konnten wir dieses Jahr einiges mehr an Preisgeldern ausschütten.

So konnte kurz nach 11:00 Uhr der 1.Bürgermeister der Stadt Herne und langjähriger Förderer dieses Turniers - Erich Leichner - die Rekordanzahl von 88 Teilnehmern begrüßen. Einige Teilnehmer waren sogar aus Berlin, Belgien und den Niederlande angereist. Auch qualitativ konnte sich das Teilnehmerfeld mit 2 Großmeistern, 4 internationalen Meistern sowie
7 Fide-Meistern sehen lassen.

Nach 9 spannenden Runden hieß der hochverdiente Sieger Karl-Heinz "Podsblitz" Podzielny. Auf den weiteren Preisrängen GM Daniel Fridman, IM Patrick Zelbel, GM Daniel Hausrath und Ilja Schneider.
Des weiteren durften sich die Sieger aus 7 Ratinggruppen freuen.
Kirnos, Evgeni
Winterberg,Andreas
Panofen,Ingo
Jacobi, Niklas
Poggemann,Klaus
Schulz, Angelika
Oberdorfer, Jakob

Den Frühstückskorb gewann: Louis Borchert.
Einen Sonderpreis (2 Eintrittskarten für den Mondpalast), kurzfristig von Erich Leichner für den Platz 22 (da 22. Auflage des Turniers) gestiftet, ging an Matthias Hahn.

Ein großer Dank geht an den Turnierleiter und Organisator Kai Müller-Kreth und an viele Helfer, die für einen reibungslosen Verlauf des Turniers sorgten.

Wir freuen uns darauf, auch nächstes Jahr wieder viele Teilnehmer begrüßen zu dürfen!

Tabelle mit dem Endstand

Ergebnisse der einzelnen Runden

Photos vom Turnier

Turnierseite

 Turniersieger Karl-Heinz Podzielny (links)

Die Ratingpreisträger

Titel

Kommenden Freitag: MET September

Monatsendeturnier September

Am kommenden Freitag, 29.09.2017 wird um 20:00 Uhr das September-MET ausgespielt.

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme!

Turnierseite MET

Ergebnisse vom Juni

Titel

Die Saison hat begonnen

 Die zweite, dritte und vierte Mannschaft starten in die Saison

SKSC 2 - Erkenschwick 2:  5,5 : 2,5
MF UlrichMittelbachert
berichtet:

Gelungener Auftakt der Zweiten
Am Sonntag hatte unsere 2.Mannschaft die Erkenschwicker  zu Gast, und die Vorgabe war, mit einem Sieg in die Saison zu starten.
Ersetzt werden musste an Brett 3 Wolfgang Förster, der sich noch im Urlaub befand.
Ersatzmann (oder heißen sie jetzt eher "Ergänzungsspieler" ?) Reiner Balke war - wie schon in der Vorsaison -  erneut zur Stelle und kam zu einem verdienten Punkt,  nachdem er seinen Gegner glatt überspielen konnte.
Zuvor hatte bereits Ansgar Haberhausen – nach einer fehlerhaften Abwicklung seines Gegners - einen Bauern gewonnen und diesen sicher verwertet.
Nachdem Ulrich Mittelbachert sich in völlig ausgeglichener Stellung in Endspiel auf Remis geeinigt hatte und Edgar Ribbeheger sich gegen Peter Trzaska bereits in der Eröffnung einen Vorteil verschaffen konnte, den er kontinuierlich zum verdienten Sieg ausbauen konnte,stand es erfreulicherweise 3,5 : 0,5 – der Sieg sollte nicht mehr fern sein.
Malte Hessel einigte sich mit seinem Gegner bei beiderseitiger hoher Zeitnot in besserer Stellung auf eine Punkteteilung – eine gute Entscheidung angesichts der Tatsache, daß Wolfgang Kock ein unverlierbares, leicht besseres Turmendspiel auf dem Brett hatte, das er nach 122 (!) Zügen für sich entscheiden konnte. Zwischenstand jetzt 5:1.
Die letzten beiden Partien von Thomas Schriewer und Dieter Evertz – schwerblütig und sehr kompliziert – zogen sich in die Länge und dauerten bis weit nach 19 Uhr.
Ersterer hatte eine vorteilhafte Stellung erreicht, diesen Vorteil jedoch wieder eingebüßt und musste schließlich seinem Gegner die Hand reichen.
Dieter Evertz lieferte sich mit seinem Kontrahenten ein taktisches Gemetzel, das in beide Richtungen hätte ausschlagen können. Anschließend musste er sich eines gefährlichen gegnerischen Freibauern erwehren, und nachdem dieser beseitigt war, war auch die Luft raus…. Remis!

Der nächste Kampf findet auswärts am 8.Oktober 2017 in Kamen statt.
Achtung: Geänderte Adresse !!

 Zum Ergebnisportal

SV Günnigfeld 1 - SK Sodingen/Castrop 3:   4,5 : 3,5

MF Werner Scheibe berichtet:
Schon zu Beginn der Meisterschaft in der Verbandsklasse war es uns als Aufsteiger klar, dass wir gegen Günnigfeld unbedingt punkten müssen. Schnell steckte die Mannschaft das unentschuldigte Fehlen von Michael Zygan weg. Es wurden an einigen Brettern Vorteile erkämpft und an anderen Brettern hielt sich die Waage.
Christoph Zobiegala musste in dieser Lage kein Risiko eingehen und nahm das Remisangebot an.
Bald darauf schaffte Eckhard Behnicke mit einem überzeugenden Sieg den Ausgleich. Obwohl dann Michael Schäfer und Hartmut Tenschert mehr und mehr in Nachteil kamen, war für uns noch alles drin.
Dennoch, der 3,5:1,5-Rückstand musste erst einmal aufgeholt werden.
Reiner Balke hatte sich erfolgreich gegen einen gefährlichen Angriff mit Springeropfer gewehrt und siegte am Ende souverän.
Werner Scheibe lehnte zwei Remisangebote ab. Die Stellung gab eigentlich nicht mehr her. Doch dann zeigte sein Gegner eine Schwäche. Werner gewann einen Bauern und machte Druck. Nach dem zweiten Bauerngewinn schien alles klar zu sein. Doch dann  kam der Patzer. Obwohl Werner für seine Dame nur einen Turm bekam, musste sich sein Gegner durch ein Dauerschach retten.
Kai Müller-Kreth kämpfte zuletzt vergebens. Mehr als ein Remis war nicht drin, so dass die knappe Niederlage besiegelt war.
Schade, dass es nicht besser lief.

Zum Ergebnisportal

SG Rochade Disteln - SKSC 4:  1,5 : 4:5
Die vierte Mannschaft hatte auf den Aufstieg verzichetet, da es zu erwarten ist, dass es schwierig wird, für jeden Mannschaftskampf 8 Leute zu stellen.
So musste schon beim ersten Mannschaftskampf Dogukan Atali aushelfen.
Trotzdem kam es zu einem klaren 4,5 Erfolg.
Volle Punkte erspielten Michael Schäfer, Raphael Janmieling, Horst Rubbert und Heinrich Scheibe.Eine Remis steuerte Roman Jaruschowitz bei.

Zum Ergebnisportal

Titel

10-Städte-Turnier in Tilburg (NL)

Das Traditionsturnier wurde in der 44. Auflage in Tilburg ausgetragen

Einer der Höhepunkte der Saison ist das jährliche 10-Städte-Turnier am ersten Wochenende im September.
Diese Jahr war Tilburg der Ausrichter und der SKSC reiste wie gewohnt mit großer Delegation an.

Eine großen Dank möchten wir an dieser Stelle den Organisatoren vom Schachverein De Drie Torens (Die drei Türme) aussprechen, die sehr gute Unterbringung und Spielbedingungen im Hotel De Druiventros in Berkel-Enschot (Gemeinde Tilburg) zur Verfügung stellten.

Teilnehmende Mannschaften:
Vandoeuvre Les Nancy (F), Differdange (L), Eupen (B), Hemer (D), Herne (D), Nieuwendam (NL), Wirtzfeld (B), Belvaux (L), Tilburg (NL), Veldhoven (NL).
Sieger wurde Vandoeuvre Les Nancy vor Belvaux und Eupen.

Enstand
Pos Name Partien Punkte Brettpunkte
1 Vandoeuvre Les Nancy 9 18,0 53,0
2 Belvaux 9 14,0 46,5
3 Eupen 9 13,0 48,0
4 Differdange 9 11,0 35,5
5 Nieuwendam 9 10,0 36,5
6 Wirtzfeld 9 7,0 34,0
7 Veldhoven 9 7,0 28,0
8 Herne 9 5,0 31,5
9 Hemer 9 4,0 29,0
10 Tilburg 9 1,0 18,0

Schon am Freitag fanden sich die meisten Herner in Tilburg ein und nutzen die Gelegenheit zu einem Stadtbummel.
Auch bei dem geselligen Beisammensein an den Abenden zeigten wir eine gute Performanz, beim Schach am Samstag (5 Runden) und Sonntag (4 Runden) lief es nicht ganz so gut.
Viele gute Gelegenheiten wurden an den Brettern ausgelassen und in der Endabrechnung reichte es nur zu einem 8. Platz. Trotzdem war es wieder einmal ein gelungenes Wochenende und wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn dann Veldhoven der Ausrichter ist,

Bericht vom Veranstalter

Turnierseite

 Photos vom Wochenende (von Dieter Evertz) - Bilder von Dietmar Koch folgen noch.

weiterlesen[ Fortsetzung des Artikels… ]

Titel

Die Termine der Mannschaftskämpfe

Saison 2017/18

Unter der Rubrik: "Mannschaften/Termine" sind die Termine für die Mannschaftskämpfe der Saison 2017/18 eingetragen.

Titel

Kein Vereinsabend am 04.08. und 11.08.

Sommerpause des Sportzentrums Falkschule

Anfang August macht das Sportzentrum Falkschule Sommerpause.
Deswegen fällt der Vereinsabend am 04.08.2017 und 11.08.2017 aus.
Der nächste Vereinsabend ist am 18.08.2017

Titel

Mannschaftsaufstellungen Saison 2017/18

Planung für die Saison 2017/18

Am kommenden Freitag, 28.07.2017 um 19:30 Uhr im Vereinshaus, wollen wir die Aufstellungen für die Saison 2017/18 festlegen.

Titel

Georg Waldschmidt gewinnt die Vereinsblitzmeisterschaft

Enttäuschende Teilnehmerzahl

Sind unsere Blitz- und Schnellschachveranstaltungen sonst immer sehr gut besucht, fanden sich zur diesjährigen Vereinsblitzmeisterschaft gerade mal 6 Leute ein. Wie aus Rückmeldungen zu erfahren war, war zum einen das Wetter zu gut und zum anderen einige Väter auf Abibällen ihrer Kinder. Der Termin war wohl unglücklich gewählt.

So wurde das Turnier doppelrundig, in Form von Mini-Matches, gespielt.
Favorit war Georg Waldschmidt. Aber er konnte sich nicht von Reiner Balke absetzen. Beide gingen punktgleich ins Ziel.
Ein Stichkampf musste her, den Georg dann mühsam mit 2:1 gewann.

Endstand - Vereinsblitzmeisterschaft 2017
Rang Teilnehmer Titel TWZ Verein/Ort Land S R V Punkte
1. Balke,Reiner   1832 SK Sodingen/Cas GER 3 2 0 4.0
1. Waldschmidt,Georg   2221 SK Sodingen/Cas GER 3 2 0 4.0
3. Scheibe,Werner   1850 SK Sodingen/Cas GER 1 3 1 2.5
3. Müller-Kreth,Kai   1774 SK Sodingen/Cas GER 1 3 1 2.5
5. Zygan,Michael   1768 SK Sodingen/Cas GER 0 2 3 1.0
5. Schäfer,Michael   1633 SK Sodingen/Cas GER 0 2 3 1.0

Kreuztabelle - Vereinsblitzmeisterschaft 2017
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte
1. Balke,Reiner 1832 ** ½ ½ 1 1 1 4.0
2. Waldschmidt,Georg 2221 ½ ** 1 ½ 1 1 4.0
3. Scheibe,Werner 1850 ½ 0 ** ½ 1 ½ 2.5
4. Müller-Kreth,Kai 1774 0 ½ ½ ** ½ 1 2.5
5. Zygan,Michael 1768 0 0 0 ½ ** ½ 1.0
6. Schäfer,Michael 1633 0 0 ½ 0 ½ ** 1.0